Sonderveröffentlichung

Sanitätshaus Perick ist das Fachfachgeschäft für moderne Rollstühle

Aktiv im Alltag – unterstützt durch E-Mobilität

Dennis Hoek und Doreen Wohsmann vom Sanitätshaus Perick fahren hier mit einem Dreirad, das im Rahmen des Rehabilitationssektors eingesetzt wird. Fotos: Sanitätshaus Perick

1.05.2021

Der Sommer rückt näher und der Wunsch, die Aktivitäten im Freien gemeinsam mit seiner Familie zu genießen, ist jedem ein Bedürfnis. 

Für aktive Personen mit körperlichen Einschränkungen gibt es eine interessante Produktreihe im Sortiment des Sanitätshauses Perick. Spezialräder, die es in der Ausführung als Dreirad für den Rehabilitationssektor, als Tandem, um mit dem Begleiter eine Ausfahrt zu Unternehmen, als Transportrad, mit der Möglichkeit eine Person im Rollstuhl mitzunehmen, oder als Standard-Dreirad mit manuellem oder elektrischem Antrieb, gibt. Das Gefühl, in jeder Verkehrssituation sicher agieren zu können, gibt Sicherheit und steigert die Lebensqualität der Nutzer, berichtet Fachberater Dennis Hoek aus Erfahrung und Rückmeldungen der Kunden.

Das Perick-Team hat für ältere Menschen und Personen mit Handicap ebenso Lösungen, um schöne Sonnentage draußen genießen zu können.

Ein Elektromobil empfiehlt Doreen Wohsmann – Sanitätsfachberaterin – für Personen, die eine längere Strecke zurücklegen möchten. Ob Spazierfahrt, Arztbesuch oder der Einkauf: Die Selbstständigkeit zu erhalten, ist das Bedürfnis vieler Nutzer. Sie erinnert besonders daran, dass der jährliche Frühjahrscheck für das eigene Fahrzeug, nicht vergessen werden sollte. Denn die entladene Batterie, zu wenig Luftdruck oder auch fehlende elektrische Funktionen können die Freude bei der nächsten Ausfahrt trüben.

Zum Festpreis bietet das Sanitätshaus Perick den Frühjahrscheck an. Telefonisch können dazu Termine mit den Fachleuten aus der Werkstatt vereinbart werden. Das Elektromobil kann dafür auch beim Kunden zum Check abgeholt und überprüft zurückgeliefert werden.

Der Wunsch, mit seinem Rollstuhl an einer gemeinsamen Radtour teilzunehmen, muss nicht unerfüllt bleiben. Das Rollstuhl-Zuggerät Empulse F55, zum einfachen Adaptieren am Rollstuhl, kann die notwendige Unterstützung leisten. Es ist ausgestattet mit einem 8,5 oder 14 Zoll Antriebsrad, Scheibenbremse, Tempomat und einem Gesamtgewicht von nur 13 Kilogramm und bietet dem Nutzer bei einer Reichweite von 25 Kilometern mehr Unabhängigkeit. Mit nur wenigen Handgriffen kann das F55 an fast jeden Rollstuhl adaptiert werden. Der Hersteller empfiehlt das neue Produkt besonders für Leichtgewicht- oder Aktivrollstühle, so Fachberater Andreas Bente, der die Kunden auch zur Beratung vor Ort Zuhause besucht.

Die Mitarbeiter des Sanitätshauses Perick helfen gerne, um die individuelle und bestmögliche Versorgung zu finden. Einen Beratungstermin kann man telefonisch unter 0 25 51/8 00 40 oder per E-Mail an info@perick.de vereinbaren. „Das Perick-Team steht persönlich zu den unten angegebenen Öffnungszeiten, zur Verfügung und freut sich, auf Ihren Besuch. Bitte beachten Sie die notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.“ (lem)

Sanitätshaus Perick
Goldstraße 33, 48565 Steinfurt
Telefon 0 25 51/80 04 - 0
Telefax 0 25 51/80 04 - 20
E-Mail: info@perick.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr
www.perick.de