Sonderveröffentlichung

Moderne Schützenbruderschaft

Seit 23 Jahren offen für Königinnen

Ehrenbrudermeister Stefan Twehues und seine Frau Helga werden ob der Corona-Pandemie noch ein weiteres Jahr in Amt und Würden sein. Foto: St. Hubertus Gröblingen-Velsen

18.06.2020

Im Sommer 1924 gab es das erste gemeinschaftliche Kriegsheimkehrfest der beiden Gemeinden Gröblingen und Velsen. Damals noch auf dem Gelände der Gaststätte Tönneburg. Knapp 40 Jahre später wurde das Sommerfest zum Schützenfest. Bei der Premiere, also dem „Probeschützenfest“, errang Willi Micke die Königswürde. Zur Königin machte er seine heutige Frau, die damals noch Agnes Pomberg hieß. Der große Erfolg ließ weitere Schützenfeste folgen. 

Am 8. Februar 1963 wurde der Verein St. Hubertus Gröblingen-Velsen aus der Taufe gehoben. 66 interessierte Männer kamen zur Gründerversammlung. Seit Januar 1967 gibt es im Verein eine Ehrengarde, unter dessen erstem Kommandeur Willi Strickmann diese zum Aushängeschild wurde. Vier Mal waren die Schützen beim Kreisehrengardentreffen des Altkreises Warendorf seither bereits erfolgreich.

Auch wurde ein Corps der ehemaligen Könige ins Leben gerufen, die seit 1973 nur am Schützenfesttag ihren Auftritt hat.

Bis 1985 fand das Schützenfest lediglich an einem Tag statt. Danach wurde es auf zwei Tage (Samstag und Sonntag) erweitert und am Schützenplatz gefeiert. Die Schützenhalle kam 1995 nach einem Jahr Bauzeit hinzu. Hier befindet sich ein Luftgewehrschießstand mit vier Schießanlagen. Im Jahr 2003 kam mit dem Kinderthron ein weiterer Programmpunkt zum Schützenfest hinzu. Hier werfen die jungen Aspiranten möglichst zielsicher mit Bällen, um den Kinderkönig zu ermitteln.

Der Verein ist einer der ersten, der schon früh auch Frauen auf den Vogel schießen lassen. Und das seit 23 Jahren. Heute hat die Schützenbruderschaft mehr als 500 Mitglieder.

Auch sie mussten in die- Moderne Schützenbruderschaft Seit 23 Jahren offen für Königinnen sem Jahr ihr Schützenfest aus Gründen der Corona-Pandemie absagen. „Diese Entscheidung ist uns, auch wenn sie vorgegeben war, nicht leicht gefallen. Unser jährliches Schützenfest ist der gesellschaftliche Höhepunkt, jedoch stehen die Gesundheit jedes einzelnen Schützen, sowie deren Familien und unserer Gäste aus Nah und Fern, über allem“, so der Vorstand.

So werden die aktuellen Majestäten Stefan Twehues und seine Frau Helga noch ein weiteres Jahr über das Volk der Schützenbrüderschaft St. Hubertus Gröblingen-Velsen herrschen.