Sonderveröffentlichung

325-jährige Tradition

Absage von Schützen- und Jubiläumsfest

Die aktuelle Majestät Alfons König machte seinem Namen alle Ehre. 

20.06.2020

Schützenfest: drei tolle Tage im Jahr – normalerweise. Das Schützenfest des Bürgerschützenvereins Westbevern-Dorf sollte in diesem Jahr wieder um den Fronleichnamstag stattfinden. Aber in diesem Jahr ist nichts normal, nichts ist, wie es in den vergangenen Jahren war. Die Coronakrise sorgt dafür, dass sich alle mit Abstand begegnen müssen. Dieser Abstand kann auf einem Schützenfest natürlich nicht gewährleistet werden.

Aus diesem Grund sahen die Schützen sich gezwungen, sowohl das Schützenfest als auch das Jubiläumsfest zum 325-jährigen Bestehen in diesem Jahr nicht stattfinden zu lassen. „Auch wenn es sehr schwer fällt, dieses tolle Fest abzusagen, so gibt es für uns momentan keine Alternative zu diesem Schritt“, so der Vorstand. Einzig die Festzeitschrift für das Jubiläum wird erstellt und in Umlauf gebracht werden.

Im Laufe des Jahres wird es noch Veranstaltungen geben wie die Schnadfahrt oder das Zugfest. In welchem Umfang diese Feste durchgeführt werden können, muss abgewartet werden.

Der Schützenverein blickt auf eine lange Tradition zurück. In diesem Jahr begeht er sein 325-jähriges Bestehen. Die älteste erhaltene Königsplakette im Besitz des Bürgerschützenvereins ist aus dem Jahr 1695. Darauf bezieht sich der Verein als Gründungsjahr. 

Auch Damen marschieren seit vielen Jahren in Westbevern-Dorf mit. Fotos: Niemann
Auch Damen marschieren seit vielen Jahren in Westbevern-Dorf mit. Fotos: Niemann

In ihrer Satzung heißt es: „Der Verein bezweckt die Förderung des Schießsports, den Erhalt des heimatlichen Gedankenguts und Brauchtums und die Förderung des Gemeinsinnes der Westbeverner Bürgerschaft.“

„Vielleicht lässt es sich heute auf folgende Formel bringen: Unser Schützenverein bringt Menschen zusammen. Er ist der Grund dafür, dass sich engagierte Schützenbrüder und -schwestern treffen, um zu helfen, zu organisieren und zu feiern. Für viele ist es auch ein Grund, die ‚alte Heimat‘ zu besuchen und so den Kontakt zu Westbevern aufrecht zu erhalten“, bemerkt das Vorstandsteam. Gefeiert wird stets auf dem Dorfplatz, der mit dem Dorfspeicher und der Bever eine malerische Kulisse für das Fest bietet.

Auch wenn der Schützenverein mehr als 300 Jahre alt ist, so ist er doch modern genug, dass bei ihnen die Damen mit der gleichen Berechtigung auf den Vogel schießen können, wie die Männer. Im Jahr 2013 konnten sie der ersten Schützenkönigin zujubeln.

Da auch Westbevern Dorf in 2020 keine neue Majestät ermittelt, wird das aktuelle Königspaar Alfons und Monika König noch ein weiteres Jahr über das Schützenvolk herrschen.