Sonderveröffentlichung

Karneval fällt nicht aus

Grüße und Gutscheine für alle Mitglieder

In der Session 2017/2018 regierte Andy I als Stadtprinz das Ahlener Narrenvolk. Er war einer von bisher acht SGF-Tollitäten. Foto: Ralf Steinhorst

15.02.2021

Was einst als Schnapsidee im Partykeller entstand, ist heute eine der größten Karnevalsgesellschaften Ahlens. Bereits acht Mal haben die Schwarz-Gelben Funken den Prinzen der Stadt Ahlen gestellt. „Es ist uns bisher immer ganz gut gelungen, dass wir das mit Vereinsjubiläen oder närrischen Jahreszahlen verbinden konnten“, freut sich Dominik Isermann, seit 2016 SGF-Präsident. Der nächste SGF-Prinz soll in der Session 2023/24 proklamiert werden. Dann wird der Verein 50 Jahre alt.

Zu den Schwarz-Gelben Funken gehören über 150 Mitglieder. Sie engagieren sich im Elferrat, bei den Senatoren oder in der Tanzsportabteilung, die Gruppen für verschiedene Altersklassen anbietet. Schon im Kindergartenalter können die Wonneproppen das Tanzbein schwingen. Professioneller wird es in der Tanzsportgarde, die mit geschulten Trainern und Trainerinnen an ihren Auftritten feilt und auch einige Erfolge vorweisen kann. Wohl der größte ist der Westfalenmeistertitel, den die gemischte Ü15-Garde 2013 nach Ahlen holte. Und auch die Dancing Mamis, die Echten Fründe sowie die Schwatt Föööss wirken aktiv im Vereinsleben mit. „Alle Abteilungen sind offen für neue Mitglieder“, stellt Dominik Isermann heraus und meint damit nicht nur die Tanzsportgruppen.

Sie können nicht nur schwarz-gelb: Zum Kneipenkarneval 2020 zeigten sich die Funken unter anderem als Rocker. Foto: SGF
Sie können nicht nur schwarz-gelb: Zum Kneipenkarneval 2020 zeigten sich die Funken unter anderem als Rocker. Foto: SGF

Familie wird bei den Schwarz-Gelben Funken groß geschrieben. „Wir wollen die Familien und Kinder mitnehmen“, sagt Dominik Isermann. Dass dieses Vorhaben nicht nur auf die Session bezogen ist, sieht man am Jahresprogramm der Schwarz-Gelben Funken: Eieressen mit Suchangebot für die Kinder an Karfreitag, ein Familienfest oder eine Fahrt im Sommer, und im Herbst noch eine Mottoparty für Erwachsene – die Schwarz-Gelben-Funken können auch außerhalb der Tollen Tage feiern.

Dominik Isermann ist seit 2016 Präsident der Schwarz-Gelben Funken. Foto: Silke Diecksmeier
Dominik Isermann ist seit 2016 Präsident der Schwarz-Gelben Funken. Foto: Silke Diecksmeier

Dass das in Zeiten der Corona-Pandemie nicht möglich ist, enttäuscht die Mitglieder sehr. „Es fehlt das Miteinander im Verein“, gibt Dominik Isermann zu. Er stellt aber sofort klar: „Der Karneval fällt nicht aus.“ Denn der gehöre zum Brauchtum und zur Kultur. Verzichten mussten die Narren dagegen auf die Veranstaltungen: auf den traditionellen westfälischen Galaabend, auf die Herrensitzung und auch auf die vielen Events rund um den Straßenkarneval. Aber auch in schwierigen Zeiten müsse man zusammen stehen und so bekommen die Mitglieder als Dankeschön einen Gruß per Brief mit einem Gutschein. -sdi-