Sonderveröffentlichung

Sparkasse Westmünsterland investiert in bewährten Standort an der Hauptstraße

„Heimat aller Geldangelegenheiten“

Rainer Wesker, Janine Wojak, Sophia Minenko, Kordula Schulze Althoff und Johannes Wiemann freuen sich auf die neuen Räume.

14.09.2020

Ab Montag begrüßen Regionalleiter Rainer Wesker und sein Team die Schöppinger im neu gestalteten Beratungscenter.
       

Sparkasse Westmünsterland

Der bewährte Standort an der Hauptstraße 62 ist geblieben – in die Beratungsmöglichkeiten sowie in die Ausstattung hat die Sparkasse investiert.
    

In den vergangenen Monaten sind aus drei Beratungsräumen vier geworden, die Technik wurde auf den neuesten Stand gebracht und die Möblierung erneuert. Bereits vor dem Betreten des Beratungscenters fällt eine Neuerung ins Auge: Das Eingangsportal ist nun noch einladender und großzügiger.
     

Die vier Beratungsräume wurden unterschiedlich gestaltet. Während in einem Raum Kunden und Berater auf Barhockern an einer Theke für Kurzberatungen Platz nehmen, gibt es in dem neugestalteten Beratungscenter auch die klassische Variante mit einladenden Tischen und Stühlen. Die moderne Technik fügt sich gut in das Ambiente ein. 


"Die Motive sind ein Symbol für die Sparkasse als Heimat aller Geldangelegenheiten."

Regionalleiter Rainer Wesker


Kordula Schulze Althoff (l.) und Sophia Minenko in dem Raum, in dem sie bald ganz persönliche Beratungsgespräche führen können. Fotos: Bernd Schäfer
Kordula Schulze Althoff (l.) und Sophia Minenko in dem Raum, in dem sie bald ganz persönliche Beratungsgespräche führen können. Fotos: Bernd Schäfer

Luftaufnahmen Schöppingens, historische sowie aktuelle Ortsansichten schmücken die Wände der neuen Räumlichkeiten. Das alte Rathaus, verschiedene Kapellen, das St. AntoniusHaus und weitere Motive sind echte Hingucker.
      

„Das ist Heimat pur“, sagt Rainer Wesker. „Die Motive sind ein Symbol für die ‚Sparkasse als Heimat aller Geldangelegenheiten‘. In Schöppingen kenne und vertraue man sich. „Das ist unser Anspruch und unser Versprechen“, erläutert Rainer Wesker.