Sonderveröffentlichung

Karnevalsgesellschaft "Schön wär´s" feiert in Sendenhorst
Spaß gibt‘s auch ohne Prinz

KG on Tour, Rathaussturm und Rosenmontag

Freitag, 14.02.2020, 06:33 Uhr

Rosenmontag durch die Stadt: Darauf freuen sich die Karnevalisten besonders. Foto: Annette Metz
Anzeige
Markus Pohlkamp GmbH & Co. KG Garten- und Lanschaftsbau
Schlering GmbH
Autohaus Tigger GmbH
Autohaus Breul GmbH + Co. KG
Geschermann & Schumann
Auch in Sendenhorst beginnt die heiße Phase des Karnevals. Seit Anfang des Jahres hat die KG „Schön wär’s“ bereits ein erstes kleines Warm-up-Programm absolviert und unter anderem die Schützenvereine in Sendenhorst und Albersloh bei ihren Winterfesten besucht. So richtig los geht es dann am Sonntag.

Innerhalb von neun Tagen stehen 46 Besuche bei Vereinen, sozialen Einrichtungen oder Unternehmen aus beiden Ortsteilen an. Ein strammes Programm, das aber unheimlich viel Spaß macht, wie Gerd Olde erzählt: „Das ist eine richtig herzliche Tradition. Man lernt viele Leute und das Vereinsleben in Sendenhorst so richtig kennen.“

Gerd Olde weiß wovon er spricht, denn er ist schon lange mit dem Sendenhorster „Karnevalsvirus“ infiziert. „Ich war durch meinen Beruf schon immer sehr stark eingebunden und als ich dann pensioniert wurde, hatte ich auch etwas mehr Zeit. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht und dann bin ich auch schnell Prinz geworden“, erzählt er. So ging er im Jahr 2013 mit seinen Kiepenkerlen und Mägden auf die Prinzentour.

In diesem Jahr wird „Prinz on Tour“ allerdings etwas fehlen: der Prinz. Bis Oktober vergangenen Jahres habe man ein närrisches Oberhaupt gehabt, doch ein beruflicher Umzug machte der KG und dem Prinzen einen Strich durch die Rechnung. Der Stimmung soll das aber keinen Abbruch tun, denn die Rotjacken der KG „Schön wär’s“ freuen sich bereits auf die anstehende Tour. „Und wir haben ja unsere Prinzessin Julia“, spricht Gerd Olde der Kinderprinzessin eine Beförderung aus.

Höhepunkt ist natürlich der Rosenmontagsumzug: Wer noch Lust bekommt, ein Teil des Umzugs zu werden, könne sich noch bis zum 15. Februar anmelden. Gestartet wird um 11.11 Uhr am Lambertiplatz.

Olde freut sich bereits auf die Kostüme der Teilnehmer: „Das bleibt ja immer geheim, aber die Verkleidungen sind wirklich fantastisch.“ Auch aktuelle Themen seien in jedem Jahr dabei. „Der Klimawandel und Greta könnten in diesem Jahr vorkommen“, vermutet er.

Karneval in Sendenhorst ist mittlerweile Tradition. Konrad Pumpe senior war der erste Stadtprinz und mit ihm rollte im Jahr 1975 der erste Rosenmontagsumzug unter dem Motto „Wie häfft an toch“ durch Sendenhorst. Viele weitere Prinzen und Umzüge hat es seither gegeben und die KG „Schön wär’s“ ist sogar noch älter. Im vergangenen Jahr feierte der Verein seinen 50. Geburtstag. „Diejenigen, die jetzt aktiv sind, sind quasi die Kindergarten-Generation der Gründer“, so Gerd Olde.

Neben den Rosenmontagsumzügen sind es vor allem die persönlichen Erlebnisse und Feiern, die hängen bleiben. „Wir hatten bei Jolle in der Börse mal einen Altweiberabend und da kam eine holländische Blaskapelle, die quer durch die Kneipe gezogen ist. Das war der Wahnsinn.“ Die Mitglieder der KG freuen sich immer über neue Sendenhorster und Albersloher, die den Sendenhorster Karneval mitgestalten möchten. Für Fragen steht Gerd Olde unter 0 25 26/33 14 zur Verfügung. (ben)
    
Datenschutz