Sonderveröffentlichung

Bundesfreiwilligendienst in der Ganztagsbetreuung

Orientierung nach Schulende

Aktive Mittagspause: Das Team des Ganztags bietet für die Schüler viele Möglichkeiten, um sich zu beschäftigen. Foto: Stadtteilbüro

11.06.2020

Was mache ich nach dem Fachabitur oder dem Abitur? Eine Ausbildung oder einfach nur auf den Studienplatz warten? Diese Frage stellen sich viele Schülerinnen und Schüler nach dem Ende der Schulzeit. So auch Maurice Przyluczky, nachdem er sein Fachabitur am Berufskolleg Beckum geschafft hatte. „Ich brauchte Hilfe bei der Orientierung nach der Schulzeit“, so Maurice Przyluczky. Er suchte sich eine Stelle beim Stadtteilforum Süd/Ost e.V. und hatte Glück. An der Sekundarschule gab es eine für ihn interessante Einsatzstelle. „Die Bundesfreiwilligendienststelle in der Ganztagsbetreuung der Sekundarschule Ahlen verschaffte mir Zeit und Gelegenheit, die eigenen Interessen zu erforschen und mich in Ruhe zu orientieren“, so das Fazit des jungen Ahleners.

Seine Tätigkeiten seien interessant, abwechslungsreich und kreativ. „Vormittags begleite ich Schülerinnen und Schüler in den Klassen und unterstütze sie in den verschiedenen Fächern. Exkursionen und Events gehören auch dazu“, erläutert Maurice Przylucky. In den Mittagspausen bietet das Team des Ganztags mehrere Möglichkeiten für die Schüler. „Ob Darts, Kicker, Billard oder Gesellschaftsspiele, wir haben so gut wie alles,was die Schüler interessiert“, sagt der Bundesfreiwillige. Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen habe ihn in seiner Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflusst. „Ich werde immer mit viel Freude auf die Zeit zurückblicken“, resümiert er.

Das Stadtteilbüro hält sowohl an der Mammutschule als auch an der Sekundarschule eine Bundesfreiwilligenstelle vor. Die Stellen müssen zum kommenden Schuljahr wieder belegt werden. Interessierte melden sich im Stadtteilbüro bei Hermann Huerkamp, Telefon 70 21 49.