Sonderveröffentlichung

Neue Textilakademie für NRW

Zentrale Aus- und Weiterbildung

Dienstag, 17.09.2019, 10:13 Uhr

Für die Aus- und Weiterbildung in der Textilbranche wurde eine neue Akademie in Mönchengladbach gebaut. Foto: Textilakademie 
Mit der neuen Textilakademie NRW in Mönchengladbach setzt die Textil- und Bekleidungsindustrie neue Maßstäbe in der Berufsschulausbildung. Der in Münster ansässige Verband der Nordwestdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie hat dort gemeinsam mit dem Verband der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie die Textilakademie NRW als zentrale Aus- und Weiterbildungseinrichtung gebaut. Mit Beginn des Berufsschuljahres hat die Akademie ihre Arbeit aufgenommen. Zukünftig sollen hier jährlich bis zu 350 Auszubildende der Branche zentral ihren Berufsschulunterricht erhalten. Durch branchenspezifisch ausgebildete Fachlehrer und durch die enge Kooperation mit der in unmittelbarer Nachbarschaft liegenden Hochschule Niederrhein erhoffen sich die Verbände einen Quantensprung bei der Qualität der schulischen Berufsausbildung–gerade auch im Praxisunterricht. Der Berufsschulunterricht findet als Blockunterricht statt, während der Woche werden die Schülerinnen und Schüler kostengünstig in Mönchengladbach untergebracht, sofern sie nicht pendeln können oder wollen.

Bedingt durch den demografischen Wandel und die langjährigen Strukturanpassungen in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie hat sich die Ausbildungssituation in der Branche erheblich verändert. Sie ist heute einem deutlich intensiveren Wettbewerb um Nachwuchskräfte ausgesetzt und verzeichnet zugleich in den noch bestehenden Berufsschulen überwiegend sinkende Investitionen in Ausstattung und Fachpersonal, sodass zunehmend Qualitätseinbußen durch „fachfremden“ Unterricht und mangelnde Ausstattung entstehen. Zeitgleich hat der Wandel der Branche zu einer HighTech-Industrie zu höheren Anforderungen an junge Nachwuchskräfte und Auszubildende geführt.

Die Akademie wird zusammen mit der Hochschule Niederrhein umfangreiche Weiterbildungsangebote bis hin zu einem dualen Studium anbieten und die im Bereich der Textil- und Bekleidungstechnik europaweit einmalige Maschinen- und Laborausstattung der Hochschule nutzen. Akademie und Hochschule sollen dabei gemeinsam auf einem Campus zahlreiche Formen der Interaktion zwischen Auszubildenden, Studierenden, Lehrenden und Gästen beider Institutionen ermöglichen. Gerade das breite Spektrum der Bildungsabschlüsse sowie die Durchlässigkeit zwischen den Abschlüssen sind in dieser Form bundesweit einmalig. Sieben Ausbildungsberufe – Maschinen- und Anlagenführer Textiltechnik und -veredelung, Produktgestalter Textil, Produktionsmechaniker und Produktprüfer Textil, Produktveredler Textil und Textillaborant Textil – werden gelehrt. Um das textile Ensemble aus Textiltechnikum, Aus- und Weiterbildungsakademie und Hochschule noch um den Bereich der angewandten Forschung zu erweitern, soll außerdem ein Fraunhofer-Institut für Textil- und Bekleidungslogistik angesiedelt werden.
   
Datenschutz