Sonderveröffentlichung

Ochtruper Frühlingsspaß
„Tiny Houses“ erleben

Familien-Flohmarkt zum Auftakt des Wochenendes

Freitag, 26.04.2019, 14:22 Uhr

Der Familienflohmarkt ist einer der großen Anziehungspunkte beim Frühlingsspaß in Ochtrup. Foto: Anne Steven
Anzeige
Pieper
Clubtanzschule Büscher - Schäfer
Radhaus Krechting GmbH
Zweirad Scheipers
Tolles Frühlingswetter mit Sonnenschein und blauem Himmel erwartet die Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft zum „Ochtruper Frühlingsspaß“. Mit tollen Ideen und Aktionen rund um Freizeit, Sport, Wohnen, Urlaub sollen Jung und Alt begeistert werden. Von Ochtruper Automeile für Autofans über Glückskäfer-Gewinnspiel für Familien, Flohmarkt für Schnäppchenjäger, Frühlingsangebote für Modebegeisterte bis zur Kirmes für Karussellfahrer reicht das Angebot in der Töpfer-, Textil- und Einkaufsstadt Ochtrup.

Doch erst einmal heißt es „Auf-zum-Familien-Flohmarkt-in-Ochtrup“ am Samstag (27. April). Dort können Kinder und Eltern mit ihren Flohmarktschätzen ihr Taschengeld aufbessern oder das ein oder andere Schnäppchen bei den Flohmarkt-Kollegen machen. Von morgens 6 Uhr an bis um 14 Uhr darf in der Fußgängerzone und auf dem Valverde-del-Camino-Platz von Ochtrup gefeilscht werden. Ein früher Aufbau am Samstagmorgen sichert gute Geschäfte. Die Standplätze werden vergeben. Standkarten für Familien sind bis Freitag im Vorverkauf für acht Euro erhältlich in der VWO-Geschäftsstelle, Töpferstr. 2 in Ochtrup. Das Restaurant Alt Ochtrup erwartet Frühaufsteher und Flohmarktbesucher ab 5.30 Uhr und sorgt mit Kaffeespezialitäten, Tee, belegten Brötchen und Getränken für das leibliche Wohl.

Nicht nur Mark Forster hat schon in einem „Tiny House“ von Koersmann aus Gildehaus gewohnt und gelebt. Die Gruppe der Interessierten am minimalistischen und mobilen Wohnen ist vielschichtig und wird immer größer. Und fast jeden Wunsch können Stefan Koers und Michael Ebersmann ihren Kunden erfüllen. Aber nicht breiter als 2,55 Meter. Nicht höher als 4 Meter. Und maximal 3,5 Tonnen Gesamtgewicht. Das ist der Rahmen für ein „Tiny House“ mit Wohnraum, Küche, Bad und Schlafzimmer.

Der Begriff „Tiny House” kommt ursprünglich aus den USA. Auch wenn es keine offizielle Definition davon gibt, was „Tiny Houses“ sind, so lässt sich aus der wörtlichen Übersetzung des englischen Begriffs („winzige Häuser“) leicht ableiten, dass es sich um die kleinste Form von Wohngebäuden handelt. In der Tat könnte man sie „Kleinsthäuser“ nennen.

Im deutschen Sprachgebrauch wird der Begriff „Tiny Houses” in der Regel für die auf Trailer aufgebaute und somit mobile Häuschen verwendet. „Tiny Houses“ werden aber auch hierzulande nicht als Alternative zu Wohnwagen verstanden, mit denen man auf Tour geht, sondern viel eher als die ideale Lösung, um das Bedürfnis des eigenen Daches über dem Kopf und ein knappes Budget sowie nicht auszuschließende Wohnortswechsel ohne nennenswerte Verschuldung unter einen Hut zu bringen. „Tinyhousern” geht es in der Regel um die Reduzierung auf das Wesentliche zugunsten finanzieller Freiheit und persönlicher Unabhängigkeit sowie um einen Beitrag zu Ökologie und Nachhaltigkeit. Am Sonntag erhalten die Besucher des Frühlingsspaßes die Gelegenheit, auf dem Kirchplatz in ein „Tiny-House“ hineinzuschauen.

Veranstaltungs- und Werbegemeinschaft Ochtrup e.V.


Maibaum zieren Zeichen der Zünfte

Buntes Rahmenprogramm
Auf dem Pottbäckerplatz stellt der Heimatverein Ochtrup e.V. traditionell den Maibaum auf und schmückt ihn mit Zunftzeichen.

Die Kinder vom DRK-Kindergarten und die Tanzgruppe „Mariechen“ führen Tänze auf, die Leineweber in historischen Kostümen singen plattdeutsches Liedgut und der Christliche Posaunenchor unterhält die Besucher mit flotten Musikstücken. Besucher können an aufgestellten Tischgarnituren dem Treiben zuschauen und dabei „Weggenbrot“, Kaffee und Kaltgetränke genießen.

ab Freitag Ochtruper Frühjahrskirmes

Samstag, 27. April Familien-Flohmarkt
Sonntag, 28. April Ochtruper Automeile
Datenschutz