Sonderveröffentlichung

Weihnachtsbasar in Laer
Treffpunkt mit Tradition

Laerer Weihnachtsmarkt am Wochenende / Verkaufsoffener Sonntag

Freitag, 07.12.2018, 15:53 Uhr

Die Stände des Laerer Weihnachtsmarkts sind ein beliebter Treffpunkt – für die Laerschen ebenso wie für Besucher aus dem Umland. Foto: Heinrich Lindenbaum
Anzeige
Julius Lengers , Bekleidungshaus
Modehaus Stöckmann
Schuhhaus Kalde
Kuse
holzArt
Blömer Friseure
Leismann
Blomberg Heiz- und Sanitärtechnik GmbH
Die Vorbereitungen für den Laerer Weihnachtsmarkt liefen in den vergangenen Tagen auf Hochtouren. Der mit Lichterketten geschmückte Dorfkern ist dabei nur ein sichtbares Zeichen, dass es derzeit überall langsam weihnachtet und der Nikolaus an diesem Wochenende das Ewaldidorf aufsucht.

Hinter vielen Türen allerdings lief derweil auch die ein oder andere Aktion. So bastelten die acht Kindergärten den Tannenbaumschmuck, der ab Freitag den Tannenbäume auf dem Marktplatz ein festliches Kleid verleiht. In vielen Vereinen und Nachbarschaftsgemeinschaften, die oft schon seit vielen Jahren auf dem Markt vertreten sind, wurde gebastelt, gekocht und dies und das zusammengetragen, um mit einem eigenen Stand auch in diesem Jahr wieder auf dem Markt vertreten zu sein.

Mit diesem Wissen zieht es deshalb am zweiten Adventswochenende viele Laerer und Besucher aus dem Umland in den Dorfkern. Man trifft sich halt an „seinem Stand“, um dann gemeinsam mit Freunden und Bekannten vor Ort zu plaudern oder gemeinsam über den Weihnachtsmarkt zu schlendern.

Egal ob sich das Wetter nasskalt, trocken oder winterlich Weiß zeigt, der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz in Laer ist ein Treffpunkt mit Tradition.

In dem Wissen, dass viele der Einnahmen einen guten Zweck gespendet werden, wechselt der ein oder andere Euro schon mal leichten Herzens den Besitzer.

Da wird erst vielleicht da ein kleiner Punsch eingenommen, dann über den Marktplatz zum Rathaus und Alten Speicher gebummelt und zum Kaffeetrinken kehrt man dann im Pfarrheim ein, wo der Verein „Vergissmeinicht Kinder in Not“, eine Kaffeetafel ausrichtet. So gibt es neben den kulinarischen Angeboten ein bunt gemischtes Angebot von selbstgenähter Kinderkleidung, Körnerkissen, Deko-Artikeln, Krippen, Holzsternen und den heißbegehrten Vogelhäuschen des Heimatvereins auch einen Früh- und Dämmerschoppen im Haus Rollier. Unterschiedlichste Kunsthandwerke sind im Rathaus zu finden. Im Alten Speicher findet im Obergeschoss eine Ausstellung der Hobbykünstlerinnen Naumann und Hallenberger statt.

Im Untergeschoss finden die Besucher neben Porzellan auch die Stände des Fördervereins der Grundschule, der dort im Rahmen der Preisausgabe und Fotoaktion einen regen Publikumsverkehr erwartet. Denn, an beiden Markttagen sind viele Grundschulkinder mit Bauchläden als Losverkäufer unterwegs. Sie unterstützen den Förderverein ihrer Schule, der mit einer 1000 Preise-Tombola auch in diesem Jahr wieder mit dabei ist. „Die vor einem weihnachtlichen Hintergrund aufgenommenen Fotos werden sogleich zum Mitnehmen ausgedruckt“, wirbt der Förderverein. Alt bewährt ist der Bücherflohmarkt der Caritas, der ein umfangreiches Angebot an Büchern für die gemütliche Lesezeit bereithält. Der Weihnachtsmarkt startet am Samstag (8. Dezember) um 14.30 Uhr mit dem Schmücken der Weihnachtsbäume durch die Kindergärten. Am Sonntag beginnt der Laerer Weihnachtsmarkt um 11 Uhr. „Wir freuen uns an diesem Tag noch einige Überraschungs-Highlights präsentieren zu können“, macht Gerrit Thiemann vom Dorfmarketingverein neugierig. Für musikalischen Adventszauber sorgt ab 16 Uhr das Blasorchester Laer.

Zum Abschluss des Weihnachtsmarkts und als Höhepunkt der Veranstaltung zieht der Nikolaus in Begleitung von Knecht Ruprecht um 17 Uhr auf den Marktplatz. Gemeinsam mit seinem Gesellen verteilt er dann, unter den anwesenden Kindern, die obligatorischen Stutenkerle.

Datenschutz