Sonderveröffentlichung

Erweiterung des TuS-Zentrums

Mehr Fläche – größeres Angebot

Kurse für jede Lebensphase beim TuS Hiltrup

Die Lackaffen haben die Außengestaltung des Erweiterungsbaus übernommen. Foto: Jan-Philipp Jenke

28.02.2020

Statt weißen Wänden zieren Graffitis den Erweiterungsbau des TuS Hiltrup an der Moränenstraße. Ein echter Hingucker. Gesprayt haben die sportlichen Motive die Lackaffen. Der neue Bau, der sich direkt an den bestehenden Trakt anschließt, hat eine Grundfläche von 620 Quadratmetern und beherbergt eine Doppelhalle, neue Umkleiden, Duschen, einen großen Materialraum und einen Mehrzweckraum.
    

Schlingentraining, ein funktionelles Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht, wird künftig beim TuS angeboten. Foto: Jan-Philipp Jenke
Schlingentraining, ein funktionelles Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht, wird künftig beim TuS angeboten. Foto: Jan-Philipp Jenke

„Notwendig wurde die Erweiterung, weil die Hallenkapazität aufgrund des Mitgliederwachstums (der TuS hat rund 4500 Mitglieder und ist Münsters größter Mehrspartensportverein) nicht mehr ausreichend war“, verrät Simon Chrobak, Leiter der Geschäftsstelle. Der gewonnene Raum soll mit einer Ausweitung des Kursangebots einhergehen (plus einer Erhöhung der Kapazität in den bestehenden Kursen). Der Start war nach den Weihnachtsferien geplant. Doch ein Wasserschaden machte dem Verein einen Strich durch die Rechnung. „Die Reparaturarbeiten dauern noch an. Wir können noch nicht abschätzen, wann es losgeht“, so Chrobak.

Um den Erweiterungsbau mit dem 2008 errichteten alten Gebäude (mit Doppelhalle und Verwaltung) zu verbinden, wurde der Eingangsbereich neu gestaltet. Rechts geht’s in den bestehenden Trakt, links in den neuen. Dort gibt es jeweils zwei Umkleiden für Männer und Frauen mit jeweils einem großzügigem Duschbereich. Die trennbare Halle (hier ist eine Ballettstange angebracht, damit sich Teilnehmer beim Senioren- oder Reha-Sport auch mal festhalten können) ist gleichgroß wie die alte.
    

So sieht die neue Doppelhalle aus – gleichgroß wie die bereits bestehende. Foto: TuS Hiltrup
So sieht die neue Doppelhalle aus – gleichgroß wie die bereits bestehende. Foto: TuS Hiltrup

In der Decke des Mehrzweckraums befinden sich zwölf Haken. In diese können Spanngurte eingehakt werden. Denn in Zukunft bietet der TuS Schlingentraining, funktionelles Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht, an. „Dass dies in der Gruppe angeboten wird, ist nach unseren Infos neu“, betont Simon Chrobak. Ebenfalls neu beim TuS: Indoor-Cycling (16 neue Räder für 15 Kurs-Teilnehmer) und Jumping (16 neue Trampoline für 15 Kurs-Plätze). Die Lichtanlage muss noch installiert werden. „Atmosphärisches Licht begleitet dann Yoga oder Pilates, Disco-Licht sorgt für Power beim Cycling“, führt Chrobak aus.

Das Ziel des Tus Hiltrup ist es, „ein Sportverein für das ganze Leben zu sein“, so Simon Chrobak, mit dem passenden Angebot für jede Lebensphase: vom Baby (Chrobak: „Hier hatten wir noch eine Lücke – Baby-Fit ist schon gestartet, Yoga während der Schwangerschaft beginnt nach den Osterferien) über Kinderyoga im Grundschulalter, die Mannschaftssportarten bis hin zum Seniorensport. An der Moränenstraße ist davon der Fitness- und Gesundheitsbereich untergebracht sowie alles, was die Tanzsparte macht.

Jan-Philipp Jenke