Sonderveröffentlichung

Soziale Einrichtungen dürfen sich freuen

Mitarbeiter treffen sich im Rock´n´Popmuseum

Samstag, 07.03.2020, 11:24 Uhr

Die Mitarbeiter der Urenco trafen sich am Mittwoch zur Jubiläumsfeier des Unternehmens im Rock´n´Popmuseum. Foto: Urenco
Anzeige
Hemker Elektrotechnik
Möllers Druck GmbH & Co. Medien KG
Am 4. März 2020, genau 50 Jahre nach der Unterschrift des internationalen Vertrags von Almelo, wurde an allen Standorten der Urenco parallel gefeiert. Die Mitarbeiter der Firmenzentrale feierten im British Science Museum in London, die UNLKollegen in der großen Kirche in Enschede, die US-Kollegen auf der Urenco-Ranch in Eunice. Der CEO der Urenco-Gruppe, Boris Schucht, war anwesend bei der Feier der Urenco Deutschland.

Etwa 180 Kollegen trafen sich nach der Arbeit um 17 Uhr im Rock´n´Popmuseum, das der Urenco am Mittwochabend komplett zur Verfügung stand. Die Mitarbeiter konnten sich die Dauerausstellung in Ruhe angucken, gemütlich im Foyer sitzen oder es sich schonmal im Club „Turbine“ gemütlich machen.

Nach dem Gruppenfoto hielt CEO Boris Schucht eine Rede. Er ging dabei vor allem auf die Erfolgsgeschichte der Urenco-Gruppe ein. Urenco ist das einzige Anreicherungsunternehmen mit Anlagen in vier Ländern, beliefert rund 50 Kunden weltweit mit einer 100-prozentigen Auslieferquote und einem Auftragsbuch von über zehn Milliarden Euro für die nächsten Jahre.

Schucht führte aus, dass die Erfolgsgeschichte vor allem zurückzuführen sei auf die vielen Kollegen, die in den vergangen fünf Jahrzehnten in verschiedenen Ländern die Weichen für den Erfolg gestellt haben. Der CEO dankte der Belegschaft stellvertretend für die bisher geleistete Arbeit und im Voraus für den Einsatz, den jeder Einzelne in den kommenden Jahren leisten wird. Anschließend wurde erstmalig ein Unternehmensfilm gezeigt, der die Entwicklung der Urenco der vergangenen 50 Jahre zeigt.

Der langjährige Geschäftsführer der Urenco Deutschland – Dr. Joachim Ohnemus – präsentierte den Teilnehmern einen historischen Überblick mit den besonderen Highlights der Urenco vor Ort. Anhand vieler Anekdoten marschierte er durch die vier Jahrzehnte, die es die Urenco bereits am Standort in Gronau gibt. Meilensteine wie Antragstellungen, Baubeginn, Inbetriebnahmen, Erweiterungen, Trennhallenerrichtungen, Richtfeste oder auch Einsegnungen machten die Geschichte wieder kurzweilig erlebbar.

Auch aus der Belegschaft hatte es im Vorfeld viele Einsendungen und Anekdoten zu 50 Jahren Urenco gegeben. An allen Standorten wurden die schönsten Erinnerungen in kleinen Filmclips festgehalten. Im Anschluss an die Rede von Joachim Ohnemus wurden die deutschen Zeitzeugenberichte, die teilweise bis 1970 zurückgingen, gezeigt.

Einige Mitarbeiter der ersten Stunde waren ebenfalls an dem Abend zu Gast. Am Folgetag wurde eigens eine Webseite für die gesamte Belegschaft freigeschaltet, wo alle Erinnerungen von allen Mitarbeitern aller Standorte abgerufen werden können.

Zu guter Letzt wurde den Veranstaltungsteilnehmern noch das Ergebnis der Spendenaktion vorgestellt. Die Firmenzentrale hatte insgesamt 50 000 Euro bereitgestellt für wohltätige Zwecke. Die Mitarbeiter von Urenco Deutschland konnten ihre Stimme abgeben, wie ihr 10 000-Euro-Anteil verteilt werden soll. Deshalb dürfen sich in den kommenden Tagen bestimmt einige Vereine vor Ort über einen Anruf freuen . . .
 
Datenschutz