Sonderveröffentlichung

Das ist Handwerk!
Verbraucher vertraut Handwerk

Einkaufsgenossenschaft der Bäcker und Konditoren unterstützt den „Guten Montag“

Montag, 17.06.2019, 08:28 Uhr

Ulrich Bücker, Geschäftsführender Vorstand der Ebäcko, und seine Mitarbeiter unterstützen den Festtag der Bäcker und Konditoren. Foto: gh
Anzeige
Pohlmeyer
Bäckerei - Konditorei Uekötter
Ralf Rötters - Ihr Bäckermeister
Von Gabriele Hillmoth 

MÜNSTER. Ulrich Bücker entstammt selbst einer Bäckerund Konditorenfamilie in Münster. Der 63-Jährige weiß, wovon er spricht, wenn er über die Branche redet. Seit 1996 ist Bücker das Gesicht der Einkaufsgenossenschaft der Bäcker und Konditoren, Ebäcko, in Münster, die jetzt 101 Jahre alt ist. Bücker prägt seit 1996 als Geschäftsführender Vorstand das Unternehmen, das 120 Mitarbeiter beschäftigt. Rund 500 backende Handwerksbetriebe in Ostwestfalen-Lippe und im Münsterland sind Kunden der Ebäcko, 320 von ihnen Mitglieder der Einkaufsgenossenschaft. 

Ulrich Bücker, ältestes von sechs Kindern, schmiedete damals nach der Schulzeit andere berufliche Pläne als der Vater, Konditormeister Willi Bücker. „Ich wollte eigentlich Missionar werden“, erzählt Ulrich Bücker. Er besuchte darum das Internat der Hiltruper Missionare und verdiente sich dafür in den Ferien Geld im Mühlenbau. Als Praktikant schnupperte er zum ersten Mal Ebäcko-Luft. Damals sollte gerade die EDV eingeführt werden, erinnert sich Bücker. Er blieb und absolvierte bei der Ebäcko eine kaufmännische Ausbildung, baute auch den Frischedienst mit auf.

„Alles, was der Bäcker und Konditor braucht, wird heute bei uns verkauft“, sagt Bücker. Neben den Rohstoffen kümmert sich das Team der Einkaufsgenossenschaft unter anderem um Maschinen und Geräte, um Ladeneinrichtungen und Backöfen, um Standortanalysen, Schulungen, Arbeitsschutz, Datenschutz und Brandschutz in den Betrieben sowie um die Optimierung von Backabläufen und die Entwicklung neuer Rezepte.

Die EbäckoMünster-Bielefeld ist der Zentralgenossenschaft Bäcko in Duisburg mit 27 weiteren Genossenschaft angeschlossen. Dass es zu Engpässen bei den Rohstoffen kommen könnte, so Bücker, das sei aufgrund ihrer Vernetzung nicht der Fall. Die Ebäcko verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 115 Millionen Euro, aufgrund des gefallenen Butterpreises drei Millionen Euro weniger als ein Jahr zuvor.

Dass sich gerade in Münster zahlreiche Familienbetriebe im backenden Handwerk tummeln, habe auch damit zu tun, so Ulrich Bücker, dass die meisten Bäcker und Konditoren inzwischen ihre Nischen gefunden haben. Vor allem die Qualität der Backwaren spiele bei den Verbrauchern heute eine große Rolle, betont der Fachmann. „Der Verbraucher muss seinem Bäcker und Konditor heute abnehmen, was er herstellt.“ Vertrauen sei dabei ein entscheidender Faktor, so Bücker. Die Qualität und die Auswahl der Rohstoffe entscheidet über die Zukunft der Betriebe.

Ulrich Bücker macht sich keine Sorgen um das backende Handwerk, das in Münster und im Münsterland in seiner Vielfalt des Angebotes kaum zu überbieten sei. Der 63-Jährige betont, dass auch kleine Bäcker eine Chance haben, wenn sie den richtigen Weg finden und eine gewisse Kundennähe nicht verlieren.

Die Nähe zu den Verbrauchern suchen die Bäcker und Konditoren stets am „Guten Montag“. Auch Ulrich Bücker ist mit dabei. Die Einkaufsgenossenschaft der Bäcker und Konditoren unterstützt die traditionelle Veranstaltung unter anderem mit personellem Engagement. Bücker hofft, dass die Tradition erhalten bleibt. „Der Gute Montag gehört zur Stadt und ist eine Besonderheit.“
  
Datenschutz