Sonderveröffentlichung

Oliver Tieck erschafft eine Genießer-Oase mitten in Burgsteinfurt

Optimismus und Liebe zum Detail

Was darf‘s sein? Tunay Tepper und seine charmanten Kolleginnen im neuen „Filou“. Fotos: Ulrich Gösmann

10.10.2020

Wer Steinfurt gut kennt weiß auch, Oliver Tieck ist: Engagierter Kaufmann, Genießer und Weinkenner, der auch die Ideen für viele schöne Feste und Veranstaltungen in der historischen Burgsteinfurter Innenstadt beisteuerte. Mit seiner Vinothek ist er nun aus dem gemütlichen kleinen Ladenlokal am Markt 7 auf die Steinstraße umgezogen. In den Räumen der ehemaligen Parfümerie Balster, gegenüber vom Café Schwan.

„Mehr Platz, mehr Lager und viel mehr Möglichkeiten bieten die Räume hier“, schwärmt der Weinkenner. Und diese Räume hat der Unternehmer mit sehr viel Liebe zum Detail innerhalb von vier Wochen in eine wahre Genießeroase mitten in Burgsteinfurt verwandelt. Natürlich ist das gewohnt delikate Sortiment aus der „kleinen“ Vinothek auch mitgekommen. Darüber hinaus gibt es nun aber auch eine Weinbar: Immer dienstags und donnerstags bietet Oliver Tieck hier bis 21 Uhr seinen Gästen erlesene Weine in ganz besonderer Atmosphäre an. Außerdem werden Wurst, Käse, Schinken oder auch Tapas angeboten – alles frisch vom Markt oder aus regionaler Herstellung. „So gibt es beispielsweise das ‚entschleunigte Dinkelbaguette‘ von Camphill, das vorzüglich zu Oliven passt. „Tagsüber können unsere Gäste und Kunden natürlich auch einen Kaffee, Cappuccino, Latte Macchiato oder Espresso genießen.“ Die zwei Abende innerhalb der Woche hat Tieck mit Bedacht und Rücksicht auf junge Eltern gewählt: „Dann ist es vielleicht einfacher, einen Babysitter zu bekommen und ich weiß aus meinem Bekanntenkreis, dass sich die Leute gerne mal eine kleine entspannte Auszeit auch in der Woche wünschen.“

Für die Umbaumaßnahmen hat Oliver Tieck übrigens ausschließlich mit Steinfurter Unternehmen kooperiert.

In der neu eröffneten Vinothek passt alles zusammen.
In der neu eröffneten Vinothek passt alles zusammen.

Die letzten I-Tüpfelchen indes gestaltete er selber, beispielsweise die Lampen an von ihm in filigraner Handarbeit geschliffenen Eichenästen. Besonders stolz ist er überdies auch auf das WC, das optisch und barrierefrei an eine Moselschleife entführt und coronakonform komplett kontaktlose Bedienung erlaubt. Coronakonform ist auch die Möblierung der Weinbar, denn je nach Gruppengröße können die Tische einfach auseinander oder in eine andere gemütliche Ecke geschoben werden.

Optimismus und Liebe zum Detail Image 2

Wer dienstag- oder donnerstagabends in der Weinbar mit Freunden die erlesenen Köstlichkeiten der Vinothek genießen möchte, sollte sich vorsichtshalber anmelden, vor Ort oder telefonisch unter 02551 / 4094. Ab 2021 ist übrigens auch schon die Außengastronomie genehmigt: „Sie können sich also schon jetzt auf lauschige Sommerabende mit Wein, Tapas und Oliven freuen“, sagt der Genießer. Möglich sind natürlich auch Weinproben im kleinen Kreis, Whisky-Tastings und überhaupt kann hier alles gekostet werden, was Oliver Tieck mit viel Esprit und sicherem Gespür für das besondere Etwas in sein Sortiment aufnimmt: Feinkost, Öle, Essigsorten, ausgesuchter Whisky, Gin, Liköre und Brände, belgische Schokolade und extravagante Knabbereien eignen sich zudem natürlich immer auch für Präsente und Geschenkideen.

Montagvormittags ist die Vinothek geschlossen, freitags dafür durchgehend bis 18 Uhr geöffnet. Morgens ab 9.30 Uhr freut sich Oliver Tieck über Ihren Besuch, mittags ist von 12.30 bis 14.30 Uhr Mittagspause. (sf)