Sonderveröffentlichung

Ehrung der besten Auszubildenden
Vom Fleischer bis zum Informatiker

Bei Westfleisch SCE arbeiten 111 Azubis in zehn Berufen

Montag, 03.12.2018, 19:21 Uhr

Michael Hetmann (Mitte) ist Elektroniker für Betriebstechnik im Fleischcenter Coesfeld und gehört zu den Jahrgangsbesten. Anneliese Haselkamp, stellvertretende Landrätin des Kreises Coesfeld, und IHK-Vizepräsident Heinrich-Georg Krumme überreichten die Ehrung. Foto: Westfleisch
Seit mittlerweile 90 Jahren vermarktet die Westfleisch SCE in engem Schulterschluss mit der regionalen Landwirtschaft Vieh und Fleisch. Mit mehr als 4300 Mitgliedern zählt die Genossenschaft nach eigenen Angaben zu den führenden Fleischproduzenten Europas. Dabei setze sie in vielerlei Hinsicht Maßstäbe, das gelte besonders auch für den Ausbildungsbereich, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

»Wir freuen uns sehr, dass wir mit einer Vielzahl an Berufen erstklassige Ausbildungsmöglich keiten bieten können.«

Carsten Schruck, geschäftsführender Vorstand der Westfleisch SCE

So habe Westfleisch im vergangenen August eine Rekordzahl an Auszubildenden begrüßen können: An den Standorten in Lübbecke, Hamm, Coesfeld, Oer-Erkenschwick und Münster starteten demnach insgesamt 43 junge Menschen in ihr Berufsleben. „Wir freuen uns sehr, dass wir durch eine Vielzahl an Berufen erstklassige Ausbildungsmöglichkeiten bieten können“, sagt Carsten Schruck, geschäftsführender Vorstand der Westfleisch SCE. „Umso schöner, dass unser Angebot vom Fleischer über den Berufskraftfahrer, Fachinformatiker bis hin zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel bei immer mehr jungen Menschen Anklang findet.“

In ihren ersten Tagen bei Westfleisch informieren sich die neuen Auszubildenden nach Angaben des Unternehmens zunächst gemeinsam über Themen wie Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheit, Datenschutz oder Fleisch- und Warenkunde. „Neben all der Theorie ist es uns aber ebenso wichtig, dass sich die jungen Kolleginnen und Kollegen schnell bei Westfleisch wohlfühlen“, erklärt Personalreferentin Stephanie Granitza. Für ein entsprechendes Kennenlernen sorgten dann unter anderem ein Koch-Event und andere gemeinsame Aktivitäten.


Westfleisch SCE mbH-Stephanie Granitza

»Jedes Jahr schließen Azubis von uns ihre Ausbildung mit ‚Sehr gut’ ab. Das macht uns nicht nur stolz, es hilft uns auch ungemein in der weiteren Personalplanung.«

Personalreferentin Stephanie Granitza


Insgesamt bildet Westfleisch laut Mitteilung derzeit 111 junge Menschen in zehn Lehrberufen aus. Die je nach Berufswahl bis zu dreieinhalb Jahre dauernde Ausbildung umfasse dabei ein breites Programm, das über das klassische Angebot hinaus bis hin zur Förderung in speziellen Kommunikations- und Persönlichkeitstrainings reiche. „Die Vorbereitung auf die Abschlussprüfung rückt im Verlauf der Ausbildung immer stärker in den Fokus“, berichtet Granitza. „Jedes Jahr schließen Azubis von uns ihre Ausbildung mit der Note ‚Sehr gut’ ab. Das macht uns nicht nur besonders stolz, es hilft uns auch ungemein in der weiteren Personalplanung.“

Das Unternehmen biete den Auszubildenden im Anschluss an die Lehre vielfältige Übernahmechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten. „Viele unserer langjährigen Mitarbeiter haben bei Westfleisch auch ihre Ausbildung absolviert“, weiß Granitza. „Und viele unserer heutigen Führungskräfte haben wir aus den eigenen Reihen ausgebildet.“

Ob Techniker, Betriebswirt oder Fachwirt: Die Weiterbildungsmöglichkeiten des Unternehmens reichen laut Mitteilung bis hin zum Dualen Studium. Deshalb erstaune es nicht, dass die durchschnittliche Betriebszugehörigkeit bei Westfleisch vergleichsweise hoch sei. (pm)

Datenschutz