Sonderveröffentlichung

1. Gesundheitstag an der Hammer Straße
Von Prävention bis Behandlung

Experten vom „HörCentrum“ und weitere Fachleute aus der Gesundheitsbranche informieren

Mittwoch, 20.11.2019, 04:56 Uhr

Haben die erste Gesundheitsmesse dieser Art organisiert: Britta Junke und Isidoro Vercelli. Die Audiologische Leiterin und der Kaufmännische Leiter vom „HörCentrum“ versprechen spannende Vorträge und interessante Informationen für Menschen aller Altersklassen. Fotos: awi (1), colourbox.de (3)
Anzeige
HörCentrum
bernafon
ReSound  GN
Advanced Bionics
Sich wohl und fit fühlen – das ist Lebensqualität. Um rundum gesund zu sein, können Menschen einiges tun. Anregungen bekommen sie am Samstag, 23. November, von 11 bis 17 Uhr im Sankt-Josefs-Pfarrheim (Sankt-Josefs-Kirchplatz 11). Dort geht mit der Gesundheitsmesse, die Britta Junke und Isidoro Vercelli vom „HörCentrum“ auf die Beine stellen, ein Novum über die Bühne. „Die Idee für eine solche Veranstaltung hatten wir schon lange“, erzählt Letzterer. „Jetzt setzen wir sie endlich um.“ Seine Kollegin nickt zustimmend: „Wir wollen verschiedene Fachleute aus Münster und Umgebung zusammenbringen, um den Messe-Besuchern gemeinsam neueste Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten vorzustellen.“ Das geschieht sowohl während verschiedener Vorträge zu unterschiedlichen Themen (siehe Info-Kasten) als auch an den einzelnen Ständen. „Alle Experten nehmen sich Zeit für persönliche Gespräche über individuelle Fragen und stehen Rede und Antwort“, erklärt Britta Junke das Konzept.

»Die Hörgeräte werden immer kleiner und können immer mehr.«

Messe-Organisatoren Isidoro Vercelli und Britta Junke vom „HörCentrum“

Die Audiologische Leiterin des „HörCentrums“ an der Hammer Straße betont, dass Menschen jeden Alters auf der Messe richtig seien. „Die Zielgruppe ist groß“, bringt es Isidoro Vercelli auf den Punkt. Schließlich könne man nie früh genug mit der Gesundheitsprävention starten. Außerdem würden heutzutage immer mehr junge Leute einen Hörsturz erleiden oder einen Tinnitus bekommen. Woran das liegt? „Am zunehmenden Stress“, sagen die Fachleute vom „HörCentrum“ unisono. „Wir haben regelmäßig neue Klienten mit diesen Beschwerden.“ Deshalb sei das Thema brandaktuell. Während der Vorträge und der Messe geht es insbesondere um neueste medizinische Erkenntnisse und Behandlungsmethoden. Als Fachfrau fungiert Birgit M. Krefter.
Von Prävention bis Behandlung Image 1
Isidoro Vercelli wiederum erklärt den Besuchern unter der Überschrift „Phänomen Hören“, wie das akustische Wahrnehmen funktioniert und erläutert den Unterschied zwischen „Hören“ und „Verstehen“.

Technische Lösungen bei Hörproblemen stehen derweil bei den Experten von „ReSound“ und Bernafon im Fokus. Und wenn die üblichen Geräte nicht mehr ausreichen, stehen die Berater der Firma Advanced Bionics Rede und Antwort. Von kleinen Hilfen fürs akustische Wahrnehmen bis zum Cochlea-Implantat informieren die Fachleute über aktuelle Innovationen der Branche – ausprobieren erwünscht. Tipps für den Alltag mit den kleinen Hilfsmitteln gibt’s gratis obendrauf. Spannend sind vor allem die vielen Möglichkeiten, die Hörgeräte heute eröffnen. Stichwort: smarte Konnektivität. Denn längst lassen sich die Apparate fürs Ohr mit dem Handy, dem Fernseher oder anderen Geräten im Haushalt koppeln. Wie das funktioniert und wann das sinnvoll ist, gibt’s am Samstag zu erfahren. Isidoro Vercelli und Britta Junke jedenfalls wissen: „Die Hörgeräte werden immer kleiner und können immer mehr.“ Dass es sich dabei nicht nur um technische Spielereien handelt, sondern um wirklich praktische und gewünschte Funktionen, erfahren sie nahezu tagtäglich während ihrer Arbeit: „Die Leute nutzen das – insbesondere wenn ihnen in Ruhe erklärt wird, was sie mit meist nur einem Knopfdruck alles machen können.“

»Alle dürfen sich herzlich eingeladen fühlen.«

Messe-Organisatoren Isidoro Vercelli und Britta Junke vom „HörCentrum“

Doch nicht nur ums Hören geht es während der Gesundheitsmesse. Die Heilpraktikerin Dagmar Neffgen widmet sich unterschiedlichen Symptomen mit einem ganzheitlichen, alternativen Blick. Die Homöopathie ist ihr Steckenpferd. Claudia Stieglitz hat sich der grenzöffnenden Körperarbeit verschrieben. Mit einer gleichnamigen Methode sagt sie Rücken- und Gelenkproblemen den Kampf an.   
    
Von Prävention bis Behandlung Image 2
Die Mitarbeiter von Orthopädie-Schuhtechnik Multhoff bringen ein Elektromobil und Rollatoren mit. Zusätzlich informieren sie über Reha-Technik, beispielsweise über Badelifter und Pflegebetten. Ein weiteres Thema sind orthopädische Einlagen und Kassenleistungen, die Patienten dafür in Anspruch nehmen können.

Die Rechtsanwältin Katharina Kroll von der Kanzlei Westermann · Löer · Kreuels · Kroll spricht an, um was sich jeder kümmern sollte – und zwar nicht erst im Alter, sondern in jungen Jahren: eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung.
    
Von Prävention bis Behandlung Image 3
Damit bekommen die Messe-Besucher einen Einblick in vielfältige Gesundheitsbereiche – von der Prävention bis hin zu Behandlungsmethoden und technischen Hilfsmitteln. Isidoro Vercelli und Britta Junke freuen sich auf viele Neugierige: „Alle dürfen sich herzlich eingeladen fühlen.“ (awi)

www.hoercentrum.eu
    

Vorträge und Aussteller

Während der Gesundheitsmesse halten Fachleute zu verschiedenen Themen Vorträge. Die Übersicht:

11.30 Uhr: Testament errichten – wie und warum?
12 Uhr: Phänomen Hören
12.30 Uhr: Rücken- und Gelenkprobleme? Die Stieglitz-Methode
13 Uhr: Tinnitus – Hörsturz
13.30 Uhr: Bernafon – Leidenschaft für gutes Hören
14 Uhr: Richtig vorsorgen – Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung
14.30 Uhr: Phänomen Hören
15 Uhr: Tinnitus – Hörsturz
15.30 Uhr: „ReSound“ – smarte Konnektivität
16 Uhr: Advance Bionics

Mit dabei sind Vertreter folgender Firmen und Praxen:
► „HörCentrum“
► „ReSound“
► Bernafon
► Süd-Apotheke
► Advanced Bionics
► Heilpraktikerin Dagmar Neffgen
► Claudia Stieglitz – grenzöffnende Körperarbeit
► Orthopädie-Schuhtechnik Multhoff
► Birgit M. Krefter – Expertin für Tinnitus und Hörsturz
► Westermann · Löer · Kreuels · Kroll Rechtsanwälte
Datenschutz