Sonderveröffentlichung

Weihnachtsmarkt Laer

Alle machen mit

Laerer Weihnachtsmarkt gilt als klein, aber besonders fein / Sonntag verkaufsoffen

Die vielen örtlichen Vereine und Organisationen, die sich an dem Weihnachtsmarkt beteiligen, machen das besondere Flair aus. Foto: Rainer Nix

7.12.2019

Der Laerer Weihnachtsmarkt ist bestimmt nicht der Größte in der Umgebung – aber er gilt als besonders fein. Das liegt vor allem an den vielen Vereinen, Verbänden, Organisationen und Einrichtungen, die sich dort aktiv und engagiert einbringen.

Das beginnt zum Beispiel bei den örtlichen Kindergärten, zu Beginn des Weihnachtsmarkts die Tannenbäume festlich schmücken. Dazu trifft sich der Nachwuchs am kommenden Samstag (7. Dezember) um 14.30 Uhr auf dem Rathausplatz.

Auf dem Rathausplatz stehen unter anderem die Vereinigten Schützen, die Kolpingsfamilie, der TuS, der Madrigalchor, die Werkgruppe des Heimatvereins, der Verein Tikondane, die Messdiener sowie die Kindergärten Henrich Valck und Arche Noah. Einige von ihnen sorgen in vielfältiger Weise für das leibliche Wohl der Besucher. Ob Feuerzangenbowle, Glühwein, Reibeplätzchen, Mandelgebäck, Wein, Crêpes oder Waffeln, keiner muss darben. Zudem gibt es Holzsterne, Vogelhäuser, Insektenhotels, Weihnachtsdeko sowie Kinderkleidung und Körnerkissen. 

Schon die jüngsten Laerer beteiligen sich an ihrem Weihnachtsmarkt: Sie schmücken die Tannenbäume im Ortskern. Foto: Rainer Nix
Schon die jüngsten Laerer beteiligen sich an ihrem Weihnachtsmarkt: Sie schmücken die Tannenbäume im Ortskern. Foto: Rainer Nix

Stärken können sich die Gäste auch im Pfarrzentrum in der Cafeteria des Vereins „Vergissmeinnicht“.

Zudem gibt es den Früh- und Dämmerschoppen des Heimatvereins Laer im Haus Rollier. Für den Nachwuchs dreht sich das Kinderkarussell der Jugendfeuerwehr Laer.

Zu den Höhepunkten am Samstag dürfte das Weihnachtskonzert mit der Gruppe „Klangfarben“ aus Steinfurt gehören, das von 19 bis 21 Uhr unterhalten soll.

Am Sonntagnachmittag stimmt das Jugendblasorchester Laer um 16 Uhr mit einem musikalischen Gruß auf den Besuch des Nikolaus ein. Der Heilige Mann und Knecht Ruprecht werden dann um 17 Uhr erwartet. Sie haben für alle Mädchen und Jungen einen Stutenkerl im Gepäck.

Die Erwachsenen können sich am zweiten Advents-Wochenende im kleinen und großen Sitzungssaal des Rathauses oder im Alten Speicher in der Kunstausstellung umsehen. Dort werden die vielfältigsten selbst gefertigten Sachen gezeigt und zum Verkauf angeboten.

Während sich der Caritasausschuss St. Bartholomäus mit Büchern im Rathausfoyer präsentiert, lädt der Förderverein der Grundschule dorthin zu seiner Foto-Aktion ein (wir berichteten bereits).

Um das Angebot abzurunden, haben die Laerer Einzelhändler ihre Läden am Sonntag (8. Dezember) von 13 bis 18 Uhr geöffnet. An diesem Tag beginnt der Weihnachtsmarkt bereits um 11 Uhr.