Sonderveröffentlichung

Reckenfelder Weihnachtsmarkt
Stutenkerle für die Kinder

Auf dem Dorfplatz geht es wieder rund

Freitag, 13.12.2019, 06:10 Uhr

Bereits Tradition hat der Besuch des Nikolauses, der am Spätnachmittag vor dem Kirchenportal Stutenkerle verteilen wird. Foto: max
Anzeige
Meer erleben
Günter Rüschenschmidt
Marlies Kirst
RECKENFELD. Der Reckenfelder Weihnachtsmarkt, der am kommenden Samstag den Reigen der Grevener Weihnachtsmärkte abschließt, setzt auf das bewährte Konzept der Vorjahre. Hierzu zählt zum einen die große Zahl der beteiligten Reckenfelder Vereine und Organisationen, die den Markt prägen. Ein weiteres Element ist die Ergänzung des Marktgeschehens mit dem (wettersicheren) Musikprogramm in der Franziskuskirche.

Nach dem Trompetenstoß von Roger Meads und der Eröffnung des Marktes durch Bürgermeister Peter Vennemeyer und die Organisatoren kann nach Herzenslust nach Geschenken gestöbert, den Konzerten gelauscht und den adventlichen Spezialitäten gefrönt werden. Das Marktende liegt je nach Kondition von Besuchern und Ausstellern zwischen 18 und 21 Uhr. Der Reckenfelder Kirchplatz wird mit rund 30 Ständen und Hütten gut gefüllt sein. Blickfang im Zentrum ist eine Jurte mit einem Durchmesser von knapp zehn Meter, die die Pfadfinder aufbauen werden. Darin können sich die Marktbesucher am Lagerfeuer wärmen und Stockbrot backen. Die übrigen Hütten und Stände bieten adventliche kunsthandwerkliche Erzeugnisse, vielfältige Imbissangebote, natürlich auch diverse Heißgetränke. Bereits Tradition hat die Prämierung des schönsten Standes und der Besuch des Nikolaus, der am Spätnachmittag vor dem Kirchenportal Stutenkerle verteilen wird.

Franz-Josef Holthaus hat als Programmkoordinator ganze Arbeit geleistet: In der Franziskuskirche geben sich mehr als ein Dutzend Orchester und Chöre die Klinke in die Hand. Klaus-Dieter Niepel sorgt für die Moderation des musikalischen Nachmittags.
     
Datenschutz