Sonderveröffentlichung

Lengericher Lenz
Willkommen auf der Open-Air-Automeile

Runde 44 für den automobilen Klassiker

Freitag, 12.04.2019, 12:02 Uhr

Einfach nur gucken, was der Automobil-Markt momentan hergibt oder gleich mal Platz nehmen und das Wunschfahrzeug auf Herz und Nieren testen: All das ist möglich beim 44. Automarkt. Foto: Detlef Dowidat
Anzeige
Autohaus Lübke
Aus der Masse machen wir Klasse“, hatte Hans Lübke im Vorfeld des vergangenen Automarktes gesagt, als die sechs Lengericher Marken-Autohändler erstmals nicht mehr mit fast 300 Fahrzeugen an der Gempt-Halle vorfuhren, sondern mit etwa 75 Autos auf deutlich weniger, dafür aber exklusivere fahrbare Untersätze setzten und damit voll ins Schwarze trafen, wie der Sprecher jener Autohäuser nach dem zweitägigen Markt mehr als zufrieden feststellen durfte. Die Besucher kamen trotz der deutlichen Verschlankung des Fahrzeugs-Angebots in Scharen. Und so sind die Händler dieses Mal natürlich wieder dabei und bereichern mit ihrem nunmehr 44. Automarkt die Premiere des „Lengericher Lenz‘“.

»Wir setzen auf Klasse statt Masse.«

Hans Lübke, Sprecher der Autohäuser


Das Ausstellungsgelände reicht vom Vorplatz der Gempt-Halle die Straße Zur Alten Gießerei hinauf bis zum Weindorf. Am Samstag und Sonntag sind Neuwagen und exklusive Gebrauchte – so das neue Credo der Traditionsveranstaltung seit dem vergangenem Jahr - jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr zu sehen.

Willkommen auf der Open-Air-Automeile Image 1
„Inzwischen sucht der Kunde im Internet nach einem Auto und kommt dann beim Händler vorbei. Beim Automarkt finden zwar viele Gespräche statt, aber Abschlüsse gab es in den vergangenen Jahren im Vergleich zu früheren Automärkten wesentlich weniger“, hatte Hans Lübke das stark überarbeitete Automarkt-Konzept 2018 erklärt. Nicht aber ohne explizit darauf hinzuweisen, dass die zweitägige Open-Air-Automeile für die Veranstalter eine nach wie vor beliebte wie auch wichtige Veranstaltung sei.


Einfach nur gucken, was der Automobil-Markt hergibt oder das Wunschfahrzeug auf Herz und Nieren testen: All das ist möglich beim 44. Automarkt. Foto: Dario Sellmeier
Einfach nur gucken, was der Automobil-Markt hergibt oder das Wunschfahrzeug auf Herz und Nieren testen: All das ist möglich beim 44. Automarkt. Foto: Dario Sellmeier
Apropos Veranstalter: Der Automarkt findet parallel zum Lengericher Lenz als Eigeninitiative der örtlichen Autohäuser statt. Er wird ausgerichtet vom Mazda-Autohaus Lübke, vom Autohaus Siemon (Volkswagen), vom Opel-Autohaus Pufahl, vom Autohaus Sprehe (Peugeot), von Deitert Suhre (Volkswagen und Audi) sowie vom Ford-Autohaus Weeke. Und eines dürfte auch für die 44. Runde des Automarktes klar sein: Eine Markenvielfalt wie auf der hiesigen Open-Air-Automeile entlang der Gempt-Halle findet man in derart gebündelter Form sonst wohl nirgends. (msm/gpg)

Datenschutz