Sonderveröffentlichung

Beliebte Freizeitangebote liegen still

Kein Kletter- und Spielbetrieb

Die Projektgesellschaft Westfalen hofft, dass in der Vorweihnachtszeit wieder in der Soccerhalle gespielt werden darf. Foto: Stadtteilbüro Ost

12.11.2020

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf das Gewerbezentrum Lohnhalle/Waschkaue der Zeche Westfalen aus. Die beiden publikumswirksamen Angebote, die Kletterhalle Rockvibes und die Fußballhalle Soccerkaue, haben wegen des Lockdowns den gesamten November über geschlossen.

„Das ist natürlich sehr bitter für uns“, äußern sich die Rockvibes-Betreiber Daniel Venne und Gary Bilton, „da die Halle nach dem ersten Lockdown wieder ganz gut angelaufen ist.“ Aber die Gesundheit gehe natürlich für alle vor.

Dabei haben die Betreiber ein besonderes Hygienekonzept aufgestellt. Der Abstand von 1,50 Meter konnte eingehalten werden, da nur jede zweite Umlenkrolle genutzt wurde. Das Tragen einer Maske wurde beim Sichern der Kletterer obligatorisch und auch das Händewaschen und Desinfizieren vor dem Klettergang wurde zur Routine. Weiterhin wurde die maximale Personenanzahl begrenzt, so dass das Luftvolumen in der hohen Halle optimal genutzt werden konnte.

Rockvibes kümmert sich im Lockdown um neue Kletterrouten und treibt das Merchandising voran. Foto: Peter Schniederjürgen
Rockvibes kümmert sich im Lockdown um neue Kletterrouten und treibt das Merchandising voran. Foto: Peter Schniederjürgen

Alle Maßnahmen haben ihre Wirkungen bei den Kletterern erzielt. Sie fühlten sich sicher und besuchten die Halle wieder. Bekanntlich braucht es auch eine gewisse Zeit, bis ein Angebot wieder angenommen wird.

Dies bestätigt auch Hermann Huerkamp von der Projektgesellschaft Westfalen, der die Soccerkaue betreibt. „Auch in der Fußballhalle haben wir die Hygieneregeln optimiert, doch es nützt ja nichts. Schließung heißt Schließung“, so Huerkamp. Gerade die Wintermonate seien die umsatzstärksten im Jahr. „Das ist sehr schade, aber die Zeiten werden sich auch wieder ändern“, so die Hoffnung der Betreiber von Freizeitangeboten in Lohnhalle und Waschkaue.

Rockvibes sind aktuell nicht untätig. So wird die Zeit genutzt, um neue Routen zu schrauben und das Merchandising voranzutreiben. T-Shirts, Hoodies und Gutscheine in allen Variationen werden angeboten, in der Hoffnung, dass das Weihnachtsgeschäft sich wieder belebt.